You are hereVon Indien nach New York City

Von Indien nach New York City


By Drainspotter - Posted on 14 September 2010

14. September 2010

Wegen der niedrigeren Kosten kommen durchaus auch New Yorker Kanaldeckel aus indischen Gießereien. Vor ca. drei Jahren hat J. Adam Huggins sich gewundert, warum die Kanaldeckel, die er täglich sieht, eigentlich in Indien hergestellt werden. Er ist dann nach Indien geflogen, hat die Shakti Industries foundry in Haora, Westbengalen, besucht und hat für die New York Times einen Artikel und eine Diaserie mitgebracht — Bilder aus einer archaischen Welt, von beeindruckender Schönheit einerseits, andererseits aber auch alarmierend, da sie die primitiven und wohl auch gefährlichen Arbeitsbedingungen dokumentieren, unter denen in Indien gegossen wird.
Die Geschichte hat einigen Staub aufgewirbelt und inzwischen ist die Gießerei geschlossen, vermutlich infolge der Pressemeldungen. Die Bilder sind trotzdem absolut sehenswert. Und hier ist der Artikel von Huggins nachzulesen.

© Photo: Israel Pohl

Suchen

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck, zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 4 Gäste online.

Verweise zu den geschätzten Collegen [Blogroll]

Abstieg zum Gästekanal

Termine

Kanaleinstieg Leipzig, Richard-Wagner-Straße

Samstag, 4. Mai 2013

————————————————————

▶ Archiv

Neueste Kommentare