You are hereFadennudeln und Kanaldeckel: Behrisch & Co. Löbau

Fadennudeln und Kanaldeckel: Behrisch & Co. Löbau


By Drainspotter - Posted on 13 Oktober 2010

13. Oktober 2010

Behrisch u. Co.
Löbau — Sa.

Die 1855 gegründete Firma Behrisch & Co. war breit aufgestellt: Neben Eisengießerei und Maschinenfabrik betrieb man auch noch Dampfmühle, Bäckerei und Nudelfabrik, wie eine Anzeige aus dem »Sächsischen Postillon« vom 12. Dezember 1869 zeigt:

Die untere Anzeige mit der für diese Zeit so typischen Fabrikansicht ist 1904 erschienen:

Die Anzeigen und die Informationen zur Fabrik habe ich auf der Seite von Peter Emrich gefunden, der die Löbauer Heimatgeschichte dokumentiert:

1855: Schmiedemeister Johann Gottlieb Behrisch und Stellmacher Traugott Leberecht Klemm  ersuchen beim Rat um Baugenehmigung für eine Maschinenbauwerkstätte, die später zu einer Eisengießerei, Kesselschmiede und Nudelfabrik ausgebaut wird (Lindenstraße 2 und 4).
1907 beschäftigt Behrisch 107 männliche Arbeiter.
1937 wird der Betrieb abgemeldet und ist 1945 durch Kriegseinwirkungen völlig zerstört.
In der DDR-Zeit befand sich auf dem Gelände eine Holzhandlung und später der Busbahnhof.

Herr Emrich, der übrigens auch Autor verschiedener Bildbände ist, war so freundlich, noch einen weiteren Behrisch-Kanaldeckel beizusteuern, den er in der Löbauer Breitscheidstraße gefunden hat:

Überhaupt ist das sächsische Löbau eine Reise wert:

-

© 1. und 2. Abb.: Stefan Pohl
3. und 4. Abb.: gemeinfrei
5. und 6. Abb.: Peter Emrich
7. Abb.: Stefan Pohl
 

Suchen

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck, zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 0 Gäste online.

Verweise zu den geschätzten Collegen [Blogroll]

Abstieg zum Gästekanal

Termine

Kanaleinstieg Leipzig, Richard-Wagner-Straße

Samstag, 4. Mai 2013

————————————————————

▶ Archiv

Neueste Kommentare